"Hallo liebe Ute,
ich danke Dir sehr für Deine Unterstützung.
Pepe, mein schwarzer Großpudel, kannte von Anfang an nur Trockenfutter. Er fraß schlecht, hatte Untergewicht und litt immer wieder unter Durchfall. Von Nassfutter oder gar rohem Fleisch hielt ich gar nichts. Schließlich gilt bei Tierärzten Trockenfutter als die bekömmlichste und beste Ernährung. Daher machte ich mich auf die Suche nach einem qualitativ hochwertigen und getreidefreien Trockenfutter und begann Bozita Robur zu geben, ein Spezialfutter mit einem hohen Fettgehalt. Der Durchfall wurde besser, das Untergewicht blieb. Dann wurde Pepe krank. Am Bein und an den Augenlidern entwickelten sich Hauttumore, sogenannte Histiozytome. Er musste operiert werden und bekam über einen langen Zeitraum Antibiotika und hochdosiertes Cortison.

So ging es nicht weiter. Mein Hund war schließlich erst zwei Jahre alt. Ich fing an, mich mit dem Thema Barfen auseinander zu setzen. Im Internet stieß ich auf die Futterecke Dortmund. Ich rief an und vereinbarte einen Termin mit Ute Diehl-Itzeck. Ute informierte mich gründlich über die Rohfütterung und machte mir Mut. In den folgenden Wochen bei der Umstellung unterstütze sie mich sehr. Es ging aufwärts. Ich konnte das Antibiotikum absetzen und das Cortison reduzieren. Pepe frass sein neues Futter mit Begeisterung und viel Appetit. Der breiige und weiche ungeformte Stuhl und die Histiozytome sind verschwunden.

Sein Fell, seine Zähne und sein Verhalten veränderten sich sehr positiv.
Aber vor allen Dingen macht es mir sehr viel Spaß Pepe natürlich zu füttern.

Tine und Pepe"

andere Erfahrungsberichte

Impressum | Datenschutz